Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Wenn ein Kind AVWS hat, bedeutet das, dass es ganz normal hören kann. Die Schallsignale werden jedoch nicht korrekt vom Innenohr ins Gehirn weitergeleitet. Sie beeinträchtigt Funktionen, die es den Kindern ermöglicht, auf Hörreize zu reagieren und/oder Sprache zu verstehen. Dies äußert sich dann beispielsweise in der Konzentrationsfähigkeit des Kindes. Die AVWS kann die Ursache einer Sprachentwicklungsstörung sein.


Mögliche Symptome

Dosen TelefonAVWS kann sich auf verschiedene Art und Weisen auswirken:

  • In der Schule, wenn die Lehrkraft spricht und Hintergrundgeräusche herrschen. Ihr Kind kann dann den Lehrer nicht mehr optimal verstehen, da es ihm schwerfällt, die Stimme des Lehrers aus dem Klassenlärm zu herauszuhören.
  • Bei Diktaten nimmt Ihr Kind manche Laute nicht korrekt auf bzw. gibt sie nicht korrekt wieder. Dies führt zu Rechtschreibfehlern. Dieses Merkmal kann ebenso auftreten, wenn schnell gesprochen wird.
  • Es kann einen einmal gehörten längeren Satz bzw. eine längere Zahlenreihe (3-6 Zahlen) nicht immer korrekt wiedergeben.
  • Aufgrund einer eingeschränkten Verarbeitung treten zum Teil schon nach kurzer Zeit Konzentrationsstörungen auf.

Logopädische Therapie

Zentrale Inhalte der Behandlung sind die Beratung der Eltern und der mit dem Kind beschäftigten Pädagogen (Erzieher, Lehrer), die Modifikation der Hörumgebung sowie die gezielte Therapie der individuell beeinträchtigten Teilfunktionen. Dies kann u.a. das Heraushören eines Geräusches oder von Sprache aus anderen Geräuschen und das Training von Merkfähigkeit von akkustischen Reizen sein.

Drucken E-Mail