Fragen

Was ist Logopädie?

Die Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie beinhaltet die Untersuchung und Behandlung krankheitsbedingter Kommunikationsstörungen, aber auch Maßnahmen zur Prävention

Wen behandeln Logopäden?

LogopädInnen untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch oder funktionell verursacht werden.

Wie bekomme ich eine logopädische
 Behandlung?

Die logopädische Behandlung muss von einem Arzt verordnet werden. Besprechen Sie das bestehende Problem mit Ihrem Arzt oder einem zuständigen Facharzt.

Welcher Arzt verordnet eine logopädische Behandlung?



Welcher Facharzt die logopädische Therapie verordnet, hängt von der Art der Störung ab. Verordnungen asstellen können: Kinderärzte, HNO-Ärzte, Kieferorthopäden, Neurologen, aber auch Internisten und Allgemeinmediziner, wenn sie das entsprechende Wissen haben bzw. Vorbefunde vorliegen.

Wann muss die Behandlung beginnen?

Die Therapie muss innerhalb von 2 Wochen nach Ausstellung des Rezeptes begonnen werden. Daher melden Sie sich möglichst schnell zur Terminabsprache in der Praxis. Der Arzt kann aber auch einen späteren Behandlungsbeginn im Rezept vermerken.

Wie bekomme ich einen Termin?

Hat der Arzt die logopädische Therapie verordnet, bekommen Sie einen Termin nach telefonischer Anmeldung in der Praxis. Sie können sich auch mit dem Anmeldeformular auf dieser Seite anmelden, wir werden uns dann umgehend bei Ihnen melden.

Gibt es eine Warteliste für Therapieplätze?

Wir bemühen uns, Ihnen möglichst schnell einen Termin zu geben, besonders wenn es sich um akute Fälle handelt, z. B. bei Sprach- und Schluckstörungen nach Schlaganfällen. Je flexibler Sie bei den Terminwünschen sind, desto schneller können wir Ihnen einen Termin geben.

Wo findet die Behandlung statt?

Wir behandeln in der Praxis oder auch in der häuslichen Umgebung des Betroffenen. Auch in Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen und einigen Kindertagesstätten führen wir Therapien durch.

Wer führt die Therapie durch?

Eine/r unserer TherapeutInnen, der einen Therapieplatz frei hat und der/die für Ihre Bedürfnisse die notwendigen Kompetenzen hat, macht mit Ihnen den ersten Termin ab und wird Sie über die gesamte Therapie begleiten. Nur bei einem längeren Ausfall der TherapeutIn kommt es zu einem Wechsel/Vertretung.

Wie lange dauert eine Therapie?

Ja nach Verordnung dauert eine Behandlung 25, 40 oder sogar 55 Minuten. In der Regel handelt es sich um eine 40-minutige Therapie.

Mit wie vielen Therapien muss ich rechnen?

Die Anzahl der notwendigen Therapien ist je nach bestehenden Störungen sehr unterschiedlich. Meistens verordnet der Arzt zunächst 10 Therapien. Danach werden meistens noch weitere Therapien verordnet. Die Therapie kann nach 10 Stunden beendet sein, sie kann aber auch 60-80 Stunden dauern.

Bin ich bei der Therapie meines Kindes dabei?

Wir legen großen Wert auf einen intensiven Austausch mit den Eltern/Angehörigen. Wenn Sie es möchten, können Sie gerne bei der Therapie dabei sein, müssen dies aber nicht immer sein. Manchmal ist es auch sinnvoll, die Therapie mit dem Kind allein durchzuführen. Wir werden Sie aber auf jeden Fall über alles informieren.

Was ist, wenn ich nicht zur Therapie kommen kann?

Bitte sagen Sie die Therapie bitte die Therapie nach Möglichkeit mindestens 24 Stunden vorher ab, wenn Sie nicht kommen können. So können wir Ihren Termin an andere Patienten vergeben.

Drucken E-Mail

Schauen Sie in unsere Infobox! Dort finden Sie Materialien zu Sprachstörungen, Ratgeber zur Sprachförderung bei Kindern, Empfehlungen für den Umgang mit Spachstörungen bei Erwachsenen, nützliche Links und vieles mehr.