margarete weger

Margarete Weger

 

Wie kam es, dass Du Dich dafür entschieden hast, Logopädin zu werden?

Ich bin Zweisprachig aufgewachsen (deutsch/russisch) und hatte schon immer ein großes Interesse und die Begabung schnell auf die gefragte Sprache umzuschalten und zu dolmetschen. So war schnell klar, dass mein Beruf einmal Sprache thematisieren sollte.

Weg zum Beruf?

Geboren bin ich in Duschanbe (Tadschikistan) und lebe seit 1980 in Deutschland.

Nach dem Abitur in Wolfsburg absolvierte ich eine Ausbildung in der Logopädenlehranstalt Kassel 1994-1997.

Im Laufe meines Berufslebens habe ich an diversen Weiterbildungen in verschiedenen logopädischen Bereichen teilgenommen.

Zu meinen Schwerpunkten gehört die Therapie mehrsprachiger, insbesondere russischsprachiger Patienten.

Was gefällt dir besonders an deinem Beruf?

Die Vielfältigkeit!

Kein Patient gleicht dem Anderen. Die Zusammenarbeit mit Menschen verschiedener Altersgruppen und Kulturen die logopädische Hilfe benötigen.

Besondere Stärken:

Nun ja, ich kenne das Gefühl in einem fremden Land „Fuß fassen“ zu müssen, habe drei Kinder. Ich habe also schon so einiges erlebt!

Daher weiß ich nur zu gut, welche Sorgen und Nöte zum Beispiel Eltern haben können und viele Ratschläge manchmal nur schwer umsetzbar sind.

Ich meine, dass ich auch aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen die   Menschen oft gut verstehen und ihnen weiterhelfen kann.

Hobbies:

Ich singe im Chor!

Drucken E-Mail